Brot backen im Kaminofen – Backfach

Kaminofen mit Brotbackfach
© 2018, Feuerdepot

Der richtige Teig ist der Schlüssel!

Wie herrlich frisches und leckeres Brot aus dem Backfach ohne viel Aufwand zu backen ist.

Kaum ein Geruch ist so heimelig und weckt so viele gute Erinnerungen, wie der Geruch von frisch gebackenem Brot. Auch schmeckt frisch gebackenes, noch warmes Brot unglaublich lecker. Wenn man dann zum Backen noch einen Kaminofen mit Backfach zur Verfügung hat und die Wärme gleich doppelt nutzen kann, dann ist der Genuss auch noch energiesparend.

Teig ohne Kneten – No Knead Bread

“Ach, selber Brot zu backen ist so aufwändig!“ Wer so stöhnt, hat meist ein Bild vor Augen, bei welchem starke Arme einen bemehlten Teig so lange walken und kneten, bis dieser endlich bereit ist, in den Ofen geschoben zu werden. Aber genau dieser Aufwand ist vermeidbar.
Mit genügend Vorbereitungszeit kann man herrliches Brot auch ohne aufwändiges Kneten Backen.

Das Rezept ist einfach:

Sie brauchen
– 400 Gramm Mehl in der Qualität 405 oder 550;
– 320 ml Wasser;
– 1 1/2 gestrichene Teelöffel Salz;
– 1/4 gestrichener Teelöffel Trockenhefe;
– 1 Prise Ascorbinsäure (Vitamin C)

18 Stunden Wartezeit
Mehl, Salz, Vitamin C und Hefe werden in eine Schüssel gegeben und grob gemischt. Dann wird das Wasser hinzugegeben und mit der sauberen Hand oder mit einem Holzlöffel wird die Masse so weit vermengt, dass es keine trockenen Stellen mehr gibt. Nun wird die Schüssel mit Folie abgedeckt und für 18 Stunden an einem kühlen Ort, zum Beispiel im Keller, ruhen gelassen. Nach dieser Zeit sollte sich eine blubbrige Teigmasse gebildet haben.

Teig falten
Nun wird der Teig mit einem Teigschaber auf eine bemehlte Fläche gegeben. Auch jetzt wird der Teig nicht geknetet, sondern nur wie ein Briefumschlag viermal gefaltet. Dieser Briefumschlag wird dann mit der gefalteten Flüche zu unterst in einen gusseisernen Bräter oder in eine Auflaufform gegeben.

Backen
Das Backen erfordert nun Gefühl. Bei normaler Heizleistung liegt die Temperatur im Backfach bei durchschnittlich ca. 80 Grad. Einige Hersteller geben an, dass das Backfach eine Temperatur von 140 Grad erreichen kann. Auf alle Fälle ist hier ein Außenthermometer ratsam, welches die Temperatur des Backfachs anzeigt, damit man Erfahrungswerte sammeln kann. Das Backfach wird aber niemals so fein justierbar wie ein Elektroherd mit Umluft, Ober- und Unterhitze sein. In einem Elektroherd wird dieses Brot ca. 20 Minuten bei 230 Grad gebacken.

Also wird gebacken, wie seit Jahrhunderten gebacken wird: Mit Gefühl.
Es ist davon auszugehen, dass der Prozess des Backens bei niedrigeren Temperaturen einige Stunden dauern kann. Während das Brot im Brotbackfach langsam backt, verströmt das Brot seinen aromatischen Geruch. Mit etwas Erfahrung erkennt man schon an diesem Aroma, wann das Brot fertig ist. Ansonsten hilft es ab und zu nachzuschauen und eine Garprobe zu machen. Hierfür wird eine Stricknadel oder ein Holzstäbchen in den Teig gesteckt und direkt wieder rausgezogen. Wenn kein Teig mehr an dem Stäbchen kleben bleibt, ist das Brot fertig.

Das Grundrezept des „Teig ohne Kneten“ ist leicht durch Körner, Gewürze, Kümmel, Zwiebel, Rosinen oder Zimt zu variieren. Hier ist der Phantasie keine Grenze gesetzt.
Eine besonders knusprige Kruste ergibt sich, wenn der Bräter oder die Auflaufform zuvor mit Weizenkleie eingestreut wird.

Wir wünschen Guten Appetit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


fünf × = 20

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>