Initiative für Pellets:Landesregierungen unterstützen aktiv die umweltfreundlichen Pelletöfen

Initiative_fuer_Pellets
© 2019, Feuerdepot

Während Angela Merkel sich auf der Klima-Konferenz in Marrakesch um weltweite Klimaschutzziele bemüht, ergreifen die verschiedenen Landesregierungen ganz pragmatisch die Initiative und setzen sich aktiv für Pellets ein.

Besitzer eines Pelletofens wie dem MCZ FLAT Comfort Air  wissen schon lange um die Vorteile der kleinen Holzpresslinge. Jetzt bewerben Initiaven der Landesregierungen intensiv das Heizen mit Pellets, nicht zu letzt, um auch die Klimaziele der Kanzlerin in Marrakesch zu unterstützen.

 

EnergieAgentur NRW

In Nordrheinwestfalen arbeitet die EnergieAgentur NRW im Auftrag der Landesregierung Nordrheinwestfalen als operative Plattform im Energiebereich. Am 24.10.2016 wurde die Endkundenkampagne “Jetzt auf Sieger setzen” gestartet. Dabei soll über das Heizen mit Holzpellets informiert werden und möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sollen von der klimaneutralen und ökologisch nachhaltigen Heiztechnik überzeugt werden. Dabei informiert das sogenannte Siegerpaket nicht nur über zahlreiche Hilfestellungen,sondernes bietet auch ein lukratives Bonusheft für den Kauf einer Holzpelletheizung an.

 

Vorteile der Holzpellets

Im Rahmen der Siegerinitiave stellt die EnergieAgentur NRW insbesondere die Vorteile der Pellets gegenüber Öl und Gas heraus.

Dabei wird explizit herausgearbeitet, warum Holzpellets als erneuerbare Energieträger soviel klimafreundlicher sind als Öl und Gas. Gleichzeitig wird aber auch anhand der Preisentwicklung von Holzpellets seit 2002 sehr deutlich gezeigt, dass Heizen mit Pellets nicht nur im Vergleich deutlich preisgünstiger, sondern auch preisstabil ist.

Darüber hinaus zeigt die Initiative auch, dass Pelletöfen heutzutage modern und komfortabel sind. So lassen sich Pelletöfen wie der Pelletofen La Nordica Extraflame Ilenia  auch bequem vom Sofa aus über eine Fernbedienung regulieren.

Eine Besonderheit der Initiative der EnergieAgentur NRW ist sicherlich, dass hier die Möglichkeit für Interessenten geschaffen wurde, sich über die Funktionsweise von Pelletöfen vor Ort bei anderen Endkunden anzuschauen. So braucht sich niemand auf das Wort eines Beraters oder Verkäufers verlassen, sondern kann den Einsatz in einer realen Umgebung bei realen Nutzern prüfen und hinterfragen.

 

Spezielle Förderung der Holzpellets

Umweltfreundliches Heizen mit Pellets wird finanziell durch staatliche Programme und durch Mittel der Landesregierungen unterstützt. Beispielrechnungen der EnergieAgentur NRW zeigen, dass so ein Zuschuss bei einem Einfamilienhaus mit 5-15 kW – Pelletkessel mit Pufferspeicher und Solarthermieanlage (10m2) leicht 6.000 EUR betragen kann.

Zusätzlich gibt es noch eine progres.nrw-Förderung für Pelletkessel und Solarthermieanlagen von 3.400 EUR. Hier lohnt es sich nachzufragen.

Das Feuerdepot hat alle förderungswürdigen Pelletanlagen mit Anspruch auf BAFA-Förderung hier https://www.feuerdepot.de/pelletofen/pelletofen-wasserfuehrend zusammengestellt.

 

Initiaven anderer Landesregierungen

Auch andere Bundesländer bieten spezielle Programme an, um das ökologisch effiziente und kostengünstige Heizen mit Pelletöfen zu fördern. So werden etwa im Rahmen des Aktionsplans „Klimaschutz Heizungsanlagen“ von Mecklenburg-Vorpommern dreißig Prozent der „zuwendungsfähigen Kosten“ für Biomasseanlagen, die mit Holzpellets oder Holzhackschnitzeln befeuert werden,  übernommen, dafür müssen die zuwendungsfähigen Kosten jedoch mindestens bei 20.000 EUR liegen. Dieses Programm richtet sich an Organisationen und Körperschaften. Hessen fördert mit dem Programm  „Bio-Rohstoffe aus der Land- und Forstwirtschaft“ nur Anlagen ab 50kW. Dagegen richtet sich Hamburg mit einer Förderung von 45 EUR pro installierte Nennwärmeleistung der Anlage in Kilowatt auch an Privatpersonen.

Passende Programme mit teilweise sehr unterschiedlichen Konditionen für eine mögliche Förderung einer privaten Holzheizung bieten auch die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen (für Privatpersonen als Vermieter), Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, und Schleswig-Holstein. Eine detaillierte Recherche kann unter auf der Seite “Energieförderung.info” erfolgen.

 

Das Feuerdepot bietet eine umfangreiche Auswahl an hochwertigen und förderungswürdigen Pelletöfen an. Selbstverständlich ist auch die fachkundige und individuelle Beratung telefonisch,per Mail oder persönlich hierzu unverbindlich und kostenfrei.