Kulinarische Grillunfälle…und wie sie zu retten sind!

Grillunfall
© 2019, Feuerdepot

Ein Grillabend verspricht knackige Würstchen, würzige Burger und wunderbar zarte Putensteaks. Das Wasser läuft im Mund zusammen. Natürlich gehört auch das gemeinsame Erleben, das Feiern und Lachen zum gelungenen Grillerlebnis, aber die kulinarischen Leckerbissen bilden doch den Mittelpunkt. Mit den richtigen Zutaten und etwas Geschick sind gegrillte Speisen unnachahmlich lecker, aber die Zubereitung kann auch schief gehen. Was kann man tun, wenn es mal nicht so läuft wie geplant? Das Feuerdepot verrät die besten Tipps und Tricks, um den Grillabend zu retten.

Minderwertiges Fleisch
Minderwertiges Fleisch, durchzogen von Sehnen und Bindegewebe, muss nicht zur Verzweiflung führen. Der vermeintliche Fehlkauf kann zu einer Delikatesse werden, wenn man ausreichend Zeit mitbringt. Gerade dieses Fleisch eignet sich besonders für die Zubereitung in einem Smoker. Dies sind Grillsysteme, bei denen das Fleisch indirekt bei niedrigen Temperaturen langsam und schonend gegart wird. Das Grillgut liegt nicht direkt über der Glut. Vielmehr wird es durch den würzigen Rauch umhüllt, welcher Hitze und Geschmack an das Fleisch abgibt. Dies sogenannte Niedrigtemperaturmethode ist gerade auch für große Stücke und Braten gut geeignet. Allerdings benötigt mehrere Stunden für den Prozess. Geschickte Grillmeister können diese Methode des Niedrigtemperaturgrillens auch mit einem Kugelgrill nutzen. Das über Stunden gegarte Fleischstück ist dann so zart, dass es nahezu im Mund zerfällt. So kann aus einem Desaster eine Delikatesse werden.

Das Würstchen aus der Asche
Es ist jedem schon mal passiert. Da macht man mehrere Dinge gleichzeitig, ist abgelenkt, redet und lacht und schon rutscht das Würstchen vom Rost in das Kohlebecken. Mit einer Grillzange  kann zumeist das Schlimmste verhindert und das Würstchen schnell gerettet werden, aber ist es dann auch noch genießbar? Asche ist unschön und schmeckt auch nicht. Je nach Zusammensetzung der Asche kann sie sogar gesundheitsschädlich sein. Entsprechend sollte ein gefallenes Stück Grillgut möglichst sofort abgekratzt werden. Nach dem gründlichen Abkratzen kann es aber entweder erneut auf den Grill gelegt oder verspeist werden. Am besten wird bei einem Holzkohlegrill grundsätzlich nur reine Holzkohle ohne Grillanzünder oder chemische Beschleuniger verwandt. Diese besteht dann nur aus reinem Kohlenstoff und ist in geringen Mengen zwar wenig bekömmlich, aber ungiftig. Asche von reiner Holzkohle kann sogar guten Gewissens im Garten als ökologischer Dünger genutzt werden.

Schwarz wird abgeschnitten
Wenn tatsächlich mal ein Stück Fleisch schwarz verbrannt ist, ist es auch ungenießbar. Insbesondere, wenn auch noch eine eventuelle Fertigmarinade mit künstlichen Geschmacksverstärkern verbrannt ist, so kann der “Genuss” dann sogar gesundheitsschädlich sein. Hier hilft es dann nur noch, die verbrannten Stellen großzügig abzuschneiden. Um unbekannten chemischen Raktionen von Fertigmarinaden vorzubeugen, ist es sinnvoll, selbst erstellte Marinaden aus frischen Kräuern und gesunden Ölen zu nutzen.

Der geschmackliche Super-GAU
Glücklicherweise sind die Geschmäcker verschieden und was dem einen mundet, mag dem anderen zuwider sein. Hier lässt sich kein allgemeingültiger Rat geben, nur ein wohlgmeinter Tipp: Wir raten von marinierten Fertigpackungen aus der Kühltheke ab. Der Grillabend ist viel zu wertvoll für überwürztes Grillfleisch, bei welchem Unmengen an Lebensmittelfarbe, Geschmacksverstärker, Glutamat und undefinierbare Gewürzmischungen vielleicht sogar dazu dienen, den suboptimalen Eigengeruch des Fleischs zu überdecken. Hier zahlt sich Purismus aus. Feuer und Fleisch. Kross auf dem Rost über dem Feuer des Holzkohlegrills knusprig braun gegrillt. Vielleicht ein bisschen Pfeffer und Salz dazu und wenn man es raffinierter mag, dann kann man ja selbst mit den Gewürzen spielen. Das ist dann purer Grillgenuss.

Das Feuerdepot bietet eine breite Auswahl an Holzkohle- Gas- und Elektrogrills sowie das passende Zubehör. Unser Team steht individuell und unverbindlich per E-mail unter info@feuerdepot.de ,  telefonisch 089 231414710 oder persönlich in unserem Showroom zur Verfügung, um alle Fragen rund um das Thema Grill zu beantworten und um ausführlich zu beraten.