Der Unterdruckwächter: Intelligente Technik für wohlige Wärme und Sicherheit!

Unterdruckwaechter
© 2019, Feuerdepot

In der Geschichte der Menschheit war der Genuss von wohliger Wärme niemals so bequem und vor allem so sicher wie heute. Das liegt an der konsequenten Weiterentwicklung der Kamin- und Pelletöfen, an strengen gesetzlichen Vorschriften und an regelmäßigen Kontrollen durch die Schornsteinfeger. Es liegt aber auch an intelligenten und automatischen Kontrollsystemen wie dem Unterdruckwächter. Dieses automatisch und selbständig agierende Gerät schaltet den Verursacher eines gefährlichen Unterdrucks automatisch ab, noch bevor eine Gefahr für den Menschen besteht. Erst wenn die potentielle Gefahrensituation entschärft ist, kann der Unterdruckwächter wieder in Betrieb genommen werden.

 

Wie entsteht überhaupt erst ein Unterdruck?

Grundsätzlich ist es bei jeder Feuerstätte, sprich bei jedem Kamin- oder Pelletofen so, dass die Abgase der Feuerstätte über den Kamin oder Schornstein ins Freie gelangen. Dies geschieht über den physikalischen leicht erklärbaren Kamineffekt: Die heiße Luft steigt durch den engen Kamin nach oben und wird dadurch dem Raum entzogen. Dadurch entstehen ein Unterdruck und ein Sog, welcher auch weiterhin die Luft und die Rauchgase in den Kamin zieht. Die Rauchgase gelangen durch diesen natürlichen Prozess nicht in den Wohnraum. Wird in einem Wohnraum jedoch gleichzeitig eine Lüftungsanlage betrieben, wie dies bei besonders gut und dicht isolierten Häusern zunehmend der Fall ist, oder wird auch nur eine starke Dunstabzugsanlage benutzt, so kann man den Effekt gefährlich umdrehen. Die Strömungsrichtung im Kamin kann umgekehrt werden, weil die Lüftungsanlage oder der Dunstabzug ebenfalls Luft ansaugen und einen Unterdruck erzeugen. Dann ziehen die giftigen Rauchgase gegebenenfalls nicht mehr durch den Schornstein ab, sondern in den Wohnraum hinein. Diese giftigen Abgase sind jedoch lebensgefährlich für Mensch und Tier.

 

Wie schützt ein Unterdruckwächter?

Ein Unterdruck-Controller misst permanent den Luftdruck im Aufstellraum und ermöglicht so den gleichzeitigen Betrieb einer Feuerstätte und einer Lüftungsanlage und/oder einer Dunstabzugshaube. Er zeigt nicht nur permanent den herrschenden Druck an, sondern schaltet vielmehr automatisch die Lüftungsanlage aus, sobald der Druck unter ein definiertes Niveau sinkt. Dann kann der natürliche Kamineffekt wieder wirken und die Rauchgase ins Freie leiten. Der Unterdruck-Controller verfügt über ein innovatives Messverfahren, um den Betrieb der Lüftungsanlage und der Feuerstätte bestmöglich aufeinander abzustimmen. Dabei stellt er gleichzeitig ausführliche Informationen zum Betriebsstatus bereit. Wenn der Unterdruckwächter tatsächlich eine Gefahrensituation erkennt, schaltet er automatisch und selbständig die Lüftung aus, so dass aufgrund des Kamineffekt die Rauchgase sicher über den Schornstein geleitet werden. Erst wenn ein Mensch die Situation kontrolliert und für ungefährlich befunden hat, kann die Lüftungsanlage wieder in Betrieb genommen werden. Andere Varianten schalten die Lüftungsanlage automatisch selbst wieder ein, wenn sich die Druckbedingungen normalisiert haben.

Besonders sinnvoll ist der Einsatz eines Unterdruckwächters bei jenen Niedrigenergie- und Passivhäusern, welche besonders gut  isoliert und dicht sind, denn hier ist keine zusätzliche Quelle für eine Lüftung oder Zufuhr von Sauerstoff gegeben. Gerade bei diesen Häusern kommen gerne raumluftunabhängige Kaminofen und Pelletöfen zum Einsatz um besonders ökologisch zu heizen. Diese Öfen beziehen ihre Verbrennungsluft über gesonderte Stutzen aus der Außenluft, damit die Raumluft unangetastet wird. In solch einer Umgebung ist die Kontrolle der Raumluft besonders sensibel.

Ein guter Druckluftwächter kann mit einer entsprechend geprüften und bauaufsichtlich zugelassenen Sicherheit mit entsprechender Zertifizierung und Zulassung selbst auch dann den Betrieb eines raumluftunabhängigen Kaminofens ermöglichen, wo “raumluftunabhängig-geprüfte” Öfen ansonsten nicht mehr zulässig sind. Dies gilt selbst bei bei einem vorliegenden Defekt der Feuerstätte oder bei mangelnder Wartung.

 

Wie zuverlässig ist ein Unterdruck-Controller?

Da ein Unterdruck-Controller einzig und allein den Zweck erfülen soll, eine potentielle Gefahrensituation zu entschärfen, muss er unabdingbar zuverlässig sein. Gute Modelle werden durch den TÜV geprüft. Weiterhin ist es wichtig, dass diese Geräte flexibel einsetzbar sind, unabhängig davon, von welchem Hersteller die Feuerstätte, die Lüftunganlage oder die Dunstabzugshaube stammt.

Der Wächter ist nur während des Heizbetriebs aktiv und testet sich in regmäßigen Zyklen selbst.

Moderne Modelle verfügen über ein sogenanntes LUC-Display mit einer Touchscreen-Oberfläche. Dies erlaubt eine einfache und selbsterklärende Bedienung über vertraute Icons. Besonders elegant kann der Einbau des Unterdruckwächters über gesondertes Set in die Hohlwand erfolgen. So ist die lebenswichtige Sicherheit dezent in die Wand integriert.

 

Das Feuerdepot bietet eine breite Auswahl an Kamin- und Pelletöfen sowie das passende Zubehör wie den hochwertigen Unterdruckwächter von LEDA an. Das Feuerdepot steht individuell und unverbindlich per E-mail, Telefon oder persönlich zur Verfügung, um alle Fragen rund um energieffizientes Heizen mit nachwachsenden Rohstoffen zu beantworten und um ausführlich zu beraten.