Lecker backen mit dem Pizzastein

Lecker backen mit dem Pizzastein
© 2018, Feuerdepot

Es lebe der Unterschied zur Tiefkühlpizza!

Salami ist die Lieblingspizza der Deutschen und am besten schmeckt die Pizza frisch vom Italiener. Eine Tiefkühlpizza aus dem heimischen Backofen kann immer nur eine Notlösung sein. Mit einem Pizzastein ist es aber tatsächlich möglich, dem Geheimnis der echten italienischen Pizza nahe zu kommen.

Das Geheimnis des Bodens

Der Boden einer typisch italienischen Pizza muss dünn und knusprig sein. Dies unterscheidet maßgeblich die italienische von der amerikanischen Pizza, da bei der Letzteren ein hoch gebackener und weicher Boden bevorzugt wird. Wie gelingt aber nun das Kunststück eines knusprigen Bodens, wenn gleichzeitig der Belag nicht verbrennen soll?

Dies gelingt nur, wenn der Ofen gleichmäßig eine Temperatur von 350°C bis 400°C aufweist. Die Backzeit beträgt dann nur noch ca. 5 – 7 Minuten. Damit ist die Backzeit kurz genug, damit der Boden knusprig wird, der Käse den optimalen Schmelzpunkt erreicht und die Aromen des Belags nicht verbrennen.
Ein handelsüblicher Backofen in der Küche erreicht höchstens 220°C. Dadurch verlängert sich die Backzeit auf ca. 15 – 18 Minuten und Boden und Belag trocknen aus. Darüber hinaus kann kein Backblech die Feuchtigkeit des Teigs aufnehmen. Darum wird eine Backofenpizza zwar am Rand kross, zur Mitte hin bleibt der Boden aber labbrig.

Die Nutzbarmachung des Wärmespeichers bei großer Hitze

Wenn auch der heimische Backofen die hohen Temperaturen verweigert, so stehen doch andere Hitzequellen zur Verfügung: Im Kamin-, Kachel- oder Specksteinofen werden diese Temperaturen genauso erreicht wie im offenen Kamin. Selbst der Garten- und der Grillkamin bieten sich an und kleinste Feuerräume im Kamin- oder Schwedenofensegment haben Potential. Der Trick, um diese Hitzequellen nutzbar zu machen, ist der Pizzastein.

Ein Pizzastein kann bereits Stunden vor dem eigentlichen Backen in den Kaminofen gelegt werden. Genau so, nämlich in Steinöfen, welche mit speziellen Steinplatten ausgelegt sind, wird auch in Italien und in der Pizzeria um die Ecke gebacken. Diese Öfen werden vor dem Backen 1 – 2 Stunden mit Holzfeuerung vorgeheizt . Dann speichert der Stein die Hitze über Stunden. Weiterhin absorbiert der Stein die überschüssige Flüssigkeit des Pizzateigs und der Boden kann überall knusprig werden.

Die komplette Pizzabackvorrichtung als Set vom Feuerdepot

Das Komplett-Set zum Pizzabacken aus dem Feuerdepot besteht aus einem Edelstahlgestell, welches über eine patentierte Einstellfunktion verfügt und so nahezu an jeden kleinen Feuerraum anpassbar ist. Wichtig ist nur, dass der zur Verfügung stehende Raum an Breite und Tiefe jeweils mindestens 27 cm aufweist und eine Mindesthöhe von 25 cm gegeben ist. Wenn man das Gestell einmal an die persönlichen Gegebenheiten angepasst hat, ist die Pizzabackvorrichtung leicht und immer wieder einsetzbar, um echt italienische Pizza zu backen.
Im Lieferumfang ist auch eine Holzschaufel enthalten, da nur so die Pizza stilecht aus dem Ofen geholt werden kann. Ein umfangreiches Rezeptbuch gibt Anregungen für die neue Lieblingspizza, wobei wir inzwischen auch von Kunden gehört haben, die mit der Pizzabackvorrichtung Würstchen und Steaks oder Flammkuchen und Brot besonders schmackhaft zubereiten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


2 + drei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>